Deutsch English

1212PROCÈS LEBAUDY - DÉPOSITION DE MADEMOISELLE MARSY, 1896 (II. ZUS Auktion: 65-IV

PROCÈS LEBAUDY - DÉPOSITION DE MADEMOISELLE MARSY, 1896 (II. ZUS
Künstler:
HENRI DE TOULOUSE-LAUTREC
 
1864 Albi - 1901 Schloss Malromé, Gironde
Titel:
PROCÈS LEBAUDY - DÉPOSITION DE MADEMOISELLE MARSY, 1896 (II. ZUS
Technik:
Lithografie auf chamoisfarbenem Velin
Maße:
36 x 50,5 cm

Limitpreis:
1.500,00 EUR

EUR*





"HENRI DE TOULOUSE-LAUTREC 1864 Albi - 1901 Schloss Malromé, Gironde Procès Lebaudy - Déposition de Mademoiselle Marsy, 1896 (II. Zustand) Lithografie auf chamoisfarbenem Velin. 36 x 50,5 cm. Unten links im Stein monogrammiert (besch.). Rest. Randbesch., auf Karton kaschiert, im oberen Bereich eingerissen, beschnitten, fleckig. Im Passepartout und hinter Glas gerahmt. Im März und April 1896 bewegten die Prozesse Lebaudy und Arton die Pariser Gesellschaft. Im Fall des Prozesses Lebaudy ging es um den Tod des Millionenerben Max Lebaudy, dessen Vorgesetzte beim Militär beschuldigt wurden, den an Tuberkulose Erkrankten nicht rechtzeitig aus dem Militärdienst entlassen zu haben. Henri de Toulouse-Lautrec nahm bei diesem Prozess die Rolle des Berichterstatters ein und gab in den in der Folge entstandenen Lithografien, denen zahlreiche Detailstudien vorausgingen, die Situation der Hauptakteure und Statisten wieder. Vorliegendes Blatt schildert die Zeugenaussage der Anne-Marie-Louise-Joséphine Brochard, genannt Marie-Louise Marsy, der Geliebten Lebaudys. Von dieser Lithografie des II. Zustands sind laut Adriani nur 7 Exemplare bekannt. Literatur: WVZ Delteil 194 II; Adhémar 191 II; Adriani 167 II; Wittstock 152 II."

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!